Tipps zum Katzenkauf

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige Tipps geben,
die Sie bei der Auswahl und Anschaffung Ihrer
"Traumkatze" berücksichtigen sollten.

Es handelt sich lediglich um einige wohlgemeinte Ratschläge,
die auf unseren Erfahrungen basieren.

Im Laufe unseres "Katzenbesitzer-Dasein" haben wir schon
so einiges gesehen... positiv und auch negativ. Und wir sind
sehr stolz darauf, dass alle Katzen, die wir bisher gekauft
haben, aus Zuchten mit den optimalsten Bedingungen
stammen. Leider sind gute Züchter selten geworden.

Die Anschaffung einer Rassekatze sollte immer wohlüber-
legt erfolgen; und es gibt sehr viele Punkte, über
die man anfangs nie nachgedacht hat.

Irgendwann später findet man sich in der Situation
"Ja wenn ich das vorher gewusst hätte... DANN hätte ich es
anders gemacht..."

Um Ihnen solche Erfahrungen zu ersparen hier einige Anregungen:

 

Grundsätzlich sollten Sie ein Katzenkind nur bei einem Züchter, der unter  Anschluss
an einen
Verband züchtet, erwerben.

Leider gibt es eine sehr große Anzahl von "Züchtern", die mit Tieren von zweifelhafter Herkunft unter den fürchterlichsten Bedingungen Nachwuchs regelrecht produzieren.
Solche Schwarzzüchter dürfen nicht gefördert werden!
Auch haben Sie keinen Nachweis, dass es sich bei dem gekauften Tier tatsächlich um eine Rassekatze handelt...

Anschriften von Zuchtverbänden erhalten Sie über die diversen Katzenzeitschriften (Geliebte Katze, Katzen extra) oder auch über Internet (http://www.rassekatzen-stuttgart.de).

Besuchen Sie grundsätzlich mehrere Züchter, welche die von Ihnen ausgesuchte Rasse züchten. Nehmen Sie hierfür auch weitere Wege in Kauf - Sie werden sehr erstaunt sein, welche Unterschiede von Zucht zu Zucht ersichtlich sind.

Sie werden sehr schnell den Unterschied zwischen einem seriösen Züchter und dem typischen Produzenten erkennen... so werden Sie Züchter antreffen, die 3 oder auch mehr Würfe gleichzeitig groß ziehen.
Kann der Züchter sich wirklich um alle Kitten kümmern? Kann er jedem Katzenkind die Aufmerksamkeit und Zuwendung geben, die es braucht? Schließlich erwarten Sie beim Kauf einer Rassekatze vom Züchter ein physisch und psychisch gesundes und stabiles Kitten.

Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist das Umfeld der Katzen. Wie leben die Katzen beim Züchter? Haben die Katzen genügend Rückzugsmöglichkeiten? Stehen genügend Räume zur Verfügung? Leben die Katzen zusammen mit den Menschen in denselben Räumen?

Bitte lachen Sie nicht - es gibt Züchter, bei denen die Katzen sich nicht im Wohnbereich aufhalten dürfen...die Tiere werden nur für den Besuch hereingeholt und
hergezeigt. Später werden die Katzen in ihre Räumlichkeiten zurückgebracht. Auch ist es nicht unüblich, die Katzenkinder in regelrechten "Schaufenstern" zu präsentieren. Diese Katzen leben total separiert - wie kann da die sogenannte "Sozialisierungsphase"
stattfinden?

Züchter ist leider nicht gleich Züchter... Sehen Sie sich die Katzen, welche im Haushalt des Züchters wohnen, ewas genauer an. Beim typischen Produzenten werden Sie - außer den Katzenkindern, die zum Verkauf angeboten werden - überwiegend nur jüngere Tiere im Alter zwischen einem und vier Jahren antreffen. Bei einem Züchter,  der aus Liebe zur Rasse züchtet, werden Sie auch das eine oder andere kastrierte Tier antreffen, welches sein Leben außerhalb des Zuchtbetriebes beim Züchter verbringen darf. Ein Produzent hat keine Verwendung für kastrierte Tiere und trennt sich deshalb immer recht schnell von ausgemusterten Zuchttieren.

Nicht vergessen darf man auch den Punkt der Sauberkeit... wie sieht es damit aus? Natürlich darf man nicht zu pingelig sein - dort wo der Mensch zusammen mit der Katze im selben Raum wohnt, wird immer   mal wieder das eine oder andere Haar liegen... aber auch da gibt es Unterschiede. Bei so manchem Züchter sieht und riecht man, dass die Katzenklos nicht unbedingt so oft gesäubert werden, wie es denn sein sollte... In Punkto Geruch muss man jedoch ein wenig differenzieren - hat der Züchter seinen eigenen Zuchtkater, so kann es etwas strenger riechen. Aber der Zuchtkater darf nicht für diverse andere üble Gerüche vorgeschoben werden... alles kann man nicht damit rechtfertigen.

Grundsätzlich sollten jedoch alle Katzen eines Züchters, egal welchen Alters, einen guten, gesunden Eindruck machen. Die Augen sollten klar und sauber, nicht triefend und ohne verklebte Lider sein. Das Fell sollte glänzen und keine kahlen Stellen oder Knoten aufweisen. Auch dürfen die Tiere keinen "verhungerten" Eindruck machen; also man darf keine Rippen zählen können. Rund um die Analregion muss alles sauber sein, keine Anzeichen von Durchfall oder sonstigen Problemen.

Selbstverständlich sollten die Tiere auf Ihre Anwesenheit interessiert reagieren und mit Ihnen Kontakt aufnehmen wollen. Bei Katzenkindern kann es durchaus sein, dass
diese anfänglich mit Misstrauen und "Sich-Verstecken" reagieren. Dieses ängstliche Verhalten sollte sich recht schnell wieder ändern und die angeborene Neugierde sollte die Katzenkinder wieder "hinter dem Ofen" hervorlocken. "Normale" Katzenkinder werden sich recht schnell an Sie als neuen "Sparrings-Partner" gewöhnen und Sie in ihre Spiele einbeziehen.

Wie Sie sehr schnell feststellen werden, variiert der Preis für eine Rassekatze je nach Züchter sehr stark. Als Kaufpreis wird - je nach Rasse - ein Betrag zwischen
500 und 700 Euro in den Raum gestellt. Aber bitte lassen Sie sich vom Kaufpreis nicht zu sehr in Ihrer Auswahl leiten! Vergleichen Sie auf jeden Fall die "Leistungen", die Sie zusammen mit dem Katzenkind kaufen.

Von den meisten Zuchtverbänden wird als Mindestvoraussetzung ein Alter von 12 Wochen, sowie abgeschlossene Impfungen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche vorgegeben. Der Stammbaum ist obligatorisch.

Sehr viele Zücher geben ihren Katzenkindern aber noch wesentlich mehr Gesundheitsvorsorge mit - so zum Beispiel zusätzliche Impfungen gegen Leukose, FIP und Tollwut. Auch sind in der Zwischenzeit sehr viele Züchter dazu übergegangen, die Katzenkinder vor Abgabe mit einem Mikrochip kennzeichnen zu lassen.
Dass diesen Züchtern wesentlich höhere Kosten entstehen, dürfte jedem klar sein. Also ist Kaufpreis in keinem Fall gleich Kaufpreis!

An dieser Stelle möchten wir Sie vor "Züchtern" warnen, die "Rassekatzen" ohne Stammbaum für mehrere 100 Euro billiger anbieten als seriöse Züchter.
Die Erstellung eines Stammbaumes kostet je nach Verein nur 10 - 20 Euro und rechtfertigt nicht einen um soviel "günstigeren" Kaufpreis. Hier wurde an einer anderen Stelle gespart! Auch können Sie nicht nachvollziehen, ob in Ihrer "Rassekatze" auch wirklich "Rasse" steckt - oder ob Ihnen ein Mischlingskätzchen zum Preis einer
Edelkatze untergejubelt werden soll.

Um es auf einen kurzen Nenner zu bringen: Katzenkinder,   die anfangs als "günstiges Schnäppchen" erschienen sind, können durch die späteren Kosten um ein Vielfaches teurer werden.

Ein weiterer Punkt ist die restriktive Verkaufspolitik von vielen "Züchtern". Leider kommen immer wieder Fälle vor, bei denen den Kaufinteressenten mehr oder weniger
die Pistole auf die Brust gesetzt wurde: "Tja... Sie müssen sich leider gleich entscheiden... für dieses Tier habe ich schon mehrere Interessenten."
Wenn Sie nur den Hauch eines Zweifels haben oder sich wirklich noch nicht 100%ig sicher sind - unterschreiben Sie keinen Kaufvertrag! Sie dürfen sich nicht irgendwie
genötigt fühlen. Erbitten Sie sich eine Bedenkzeit aus - ein seriöser Züchter wird Ihnen die Katze ohne Probleme für einige Tage reservieren.
Dann jedoch müssen Sie Ihr klares "JA" oder "NEIN" abgeben - so fair müssen Sie gegenüber dem Züchter ebenfalls sein.

Und noch eine kleiner Wunsch zum Schluß: Bitte kaufen Sie keine Katze aus Mitleid! Sie haben dabei vielleicht das Gefühl, eine gute Tat getan zu haben - ein Katzenkind
wurde "gerettet". Aber bedenken Sie auch, dass viele Produzenten eben dies bezwecken wollen. Für jedes Katzenkind, das Sie aus schlechten Verhältnissen retten,
werden mindestens zwei neue produziert. Dieses Katzenelend darf man nicht unterstützen! Von den Folgeproblemen mal ganz abgesehen...

Dies waren nur - ganz spontan - einige Punkte, welche uns wichtig erscheinen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: