Warum
Norwegische Waldkatzen??



Diese Frage wird uns sehr oft gestellt....

Nun - wir sind schon seit jeher große Katzenliebhaber gewesen. Als wir diese Rasse das erste Mal auf einer Ausstellung be wundern konnten, waren wir total begeistert.

Die Norwegische Waldkatze hat uns sofort in ihren Bann gezogen - diese große, kräftige Katze mit dem langen Fell, der üppigen Halskrause und den großen Ohren, die uns unwillkürlich an einen Luchs erinnerten... der lange, buschige Schwanz... und nicht
zuletzt das schöne Gesicht mit der langen geraden Nase, den schräg gestellten Augen... der unglaublich aristokratische, stolze Ausdruck - dies war eine Katzenrasse, von der wir bisher nur träumen konnten.
 


Unser Chefkater Aramis

 

Als wir diese Rasse das erste Mal außerhalb des Ausstellungsrummels - zuhause beim Züchter - erleben durften, waren wir noch überraschter.
Diese stolzen, unnahbaren Tiere waren "privat" völlig anders - keine Spur von überheblichem, königlichem Gehabe.

Im Gegenteil, wir wurden von allen Katzen im Haushalt des Züchters freundlich begrüßt. Dies ist einer der hervorragendsten Wesenszüge der Norwegischen Waldkatzen: ihre Aufge schlossenheit gegenüber allem Neuen, auch gegenüber Fremden.
 


Tantrix an seinem ersten Tag im neuen Zuhause -
von "Fremdeln" keine Spur!

 

Ein weiterer Wesenszug ist - wie wir einige Zeit später mit unserer ersten Norwegischen Waldkatze Bjoern-Soelfaks erfahren durften - das sehr anhängliche Wesen. Diese Katzen sind besonders "ihren" Menschen zugetan, verstehen sich
aber auch sehr gut mit anderen Tieren. Den Vorurteilen einiger Züchter, Norwegische Waldkatzen würden sich nicht mit weiteren Katzenrassen verstehen, können wir uns nicht anschließen. Wir haben bisher noch keine Katzenrasse kennengelernt, die so sozial im Umgang mit anderen Tieren ist.

Norwegische Waldkatzen sind sehr lebhafte Katzen, sie lieben es, zu klettern und können aufgrund ihres Körperbaues sehr gut springen. Sie sind aktiv und trotz ihrer Größe und des Gewichtes elegant und kein bisschen plump. Die beliebtesten Ruheplätze
befinden sich vorrangig in der Nähe ihrer Menschen - das kann auch mal ein Schlummerplätzchen am PC zwischen Tastatur und Bildschirm sein... aber oft werden Schlafplätze in größerer Höhe (z. B. ganz oben auf hohen Kratzbäumen oder auch auf
Schränken) bevorzugt.
 


Cassandra & Celeste "helfen" im Büro

 

Da die Norwegischen Waldkatzen sehr gesellig sind, empfiehlt es sich - wenn man berufstätig und über einen längeren Zeitraum außer Haus ist - zwei dieser Naturburschen bei sich aufzunehmen.
So können sich die Katzen tagsüber miteinander beschäftigen, ohne auf "dumme Gedanken" zu kommen. Und abends sind sie dann ausgeruht und bereit, für ihren Mensch da zu sein.
 


Silane & Daphne - zu zweit schlummert es sich besser!

 

Ein weiterer Pluspunkt für die Norwegischen Waldkatze ist, dass es sich um eine relativ "naturbelassene" Rasse handelt, die noch keinem züchterischem Wahn zum Opfer gefallen ist. Leider gibt es inzwischen auch hier Bestrebungen von Züchtern, welche die Norwegischen Waldkatze zu etwas machen wollen, was sie noch nie war. Wir jedenfalls werden "unsere" Norweger in ihrer traditionellen Art weiter züchten. Diese Katzenrasse ist zu chade, um sie durch irgendwelche Modetrends kommerziell zu vermarkten.

Vielleicht haben wir Ihnen unsere Norwegischen Waldkatzen ein wenig näher bringen können... wir möchten unsere kleinen Waldkatzen-Trolle nicht mehr missen...
 


Andy & Tantrix beim Kuscheln